«Alle News
Yannik bei den Weltjugendspielen

Große Erfolge bei den Weltjugendspielen in Italien

Am vergangenen Wochenenden fanden im italienischen Lazzate die Weltjugendspiele, also die Weltmeisterschaften für die Nachwuchsfahrer, statt. Bei Temperaturen von weit über 35°C kämpften sich die Fahrer durch die anspruchsvollen Sektionen. Durch die Erfolge bei den deutschen Meisterschaften hatten sich Yannik Strauß und Kai Hiebert für die Teilnahme an den Weltjugendspielen qualifiziert. Für Yannik war es bereits die 6. Weltjugendspielteilnahme, für Kai die 4. Beide starten in der Klasse Minimes (13-14 Jahre).

Halbfinale

Samstags wurden die Halbfinalläufe ausgetragen. Hier hieß es für unsere beiden Fahrer, sicher zu fahren und sich keine unnötigen Fehler zu erlauben, um sich für das Finale der Top12 am Sonntag zu qualifizieren und somit das selbst gesteckte Minimalziel zu erreichen. Yannik brachte viele gute Aktionen und konnte vor allem mit Sicherheit bei kniffligen und hohen Hindernissen punkten. Vor allem die Sidehops (Seitliche Sprünge aufs Hindernis) klappten sehr gut. Am Ende qualifizierte er sich mit recht vorsichtiger Fahrweise als 9. (23 Fehlerpunkte) für das Finale.

Yannik bei der Startaufstellung für das Halbfinale
Die Fahrer starten in Gruppen mit jeweils Fünf Fahrern ins Halbfinale. Yannik: 2. v.r.

Kai fuhr schon im Halbfinale recht aggressiv und riskierte einiges. In Runde eins hatte er lediglich sechs Fehlerpunkte – drei Nuller, eine Eins und eine Fünf – und war damit auf Rang 5. Auch in Runde zwei fuhr er sehr konzentriert, sodass er das Ergebnis aus der ersten Runde wiederholen konnte und sich hier sogar in der schweren Sektion 1 (Fünf Fehlerpunkte in der ersten Runde) auf einen Fehlerpunkt verbessern konnte. Damit hatte er insgesamt nur 8 Fehlerpunkte und qualifizierte sich als Vierter für das Finale.

Finale

Auch am Sonntag war es wieder extrem heiß, und zudem wurden auch die Sektionen noch einmal verschärft. Vor allem Yannik hatte mit den Temperaturen und der Länge der Sektionen zu kämpfen – in drei Sektionen scheiterte er am letzten Hindernis. Das ist ärgerlich, da es nach aktuellem Reglement genauso mit Fünf Fehlerpunkten gewertet wird, wie wenn jemand am ersten Hindernis scheitert. Dennoch brachte Yannik auch einige gute Aktionen und erkämpfte sich so wichtige Punkte. Punktgleich mit dem 9. wurde Yannik am Ende 10. Das ist nicht ganz das Ergebnis, welches er sich vorgenommen hatte, aber dennoch kann er stolz sein, am Ende zu den Top 10 zu zählen!

Kai fuhr auch im Finale sehr aggressiv und fokussiert. In der ersten Runde bereitete ihm wieder lediglich Sektion Eins Probleme. Hier konnte er bei einem Stein einfach keine Lösung finden. Die restlichen vier Sektionen klärte er mit insgesamt 3 Fehlerpunkten (dreimal eins, einmal null). Somit lag er nach der ersten Runde mit 8 Fehlerpunkten auf Platz 4. Zu Platz 5 war recht viel Platz, sodass er auch in Runde zwei weiterhin aggressiv fuhr und einiges riskierte. Doch auch nun fand er bei dem Stein in Sektion Eins keine Lösung, sodass er die Fünf bekam. Die restlichen Sektionen klärte er wieder mit insgesamt 3 Fehlerpunkten, sodass er auch in Runde zwei insgesamt 8 Fehlerpunkte hatte. So bestätigte sich sein vierter Platz aus dem Halbfinale – ein wirklich tolles Ergebnis!

Kai bei den Weltjugendspielen
Auch bei den Nachwuchsklassen geht es hoch hinaus – für Kai jedoch kein Problem.

Insgesamt waren die Weltjugendspiele mit zwei Top 10 Ergebnissen aus unserer Sicht also ein toller Erfolg! Nun heißt es für Kai und Yannik, sich auf die weiteren nationalen Wettkämpfe vorzubereiten. Für unsere “größeren” Fahrer geht es am 25. und 26. August mit der Weltcup Serie im italienischen Val di Sole weiter. Alle weitere Termine gibt es auch in unserem Kalender, unter Events.

Galerie

Veröffentlicht in: ,

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.