«Alle News

Norddeutsche Meisterschaft und Hessencup in Melsungen

Am vergangenen Wochenende fand bei nahezu perfektem Wetter der 7. Lauf zur Norddeutschen Meisterschaft, sowie ein weiterer Lauf zum Hessencup im Melsungener “Lindenwäldchen” statt. Die Ausrichter des ASC Melsungen hatten für beide Tage sehr schöne, aber auch anspruchsvolle und zum Teil kniffelige Sektionen gebaut.

Bei der Norddeutschen Meisterschaft am Samstag gingen mit CelinaKai HiebertTobiasJannis und Wolfgang insgesamt 5 Starter aus dem Team an den Start.

Team Bikes in Motion bei der NDM in Melsungen
Unsere Starter bei der NDM: V.l.n.r.: Jannis, Celina, Wolfgang, Tobi, Kai Hiebert

Kai Hiebert baut Führung weiter aus

In der Klasse Jugend starteten Kai Hiebert, Tobias und Celina. Celina hat sich mit dem Start in der Klasse Jugend einer großen Herausforderung gestellt – ihr geht es vor allem darum, die Wettkämpfe als Vorbereitung für die Weltcups und die WM zu nutzen. Zu Beginn hatte sie noch Probleme, in den Wettkampf zu kommen. Sie konnte sich aber Runde für Runde steigern, und klärte sogar eine Sektion mit Null Fehlerpunkten. So platzierte sie sich am Ende auf Platz 9. Insgesamt war sie mir ihrer Leistung zufrieden, und muss nun vor allem an den “Startproblemen” arbeiten. Wenn sie die erste Runde statt mit 29 Punkten auch mit 18 Punkten (wie die dritte Runde) gefahren wäre, hätte das Ergebnis anders aussehen können. 

Der Kampf um die Podiumsplätze in der Klasse Jugend war sehr eng. Kai und Tobi starteten in ihrer ersten Runde beide mit einer “blöden” Fünf. Trotz der guten restlichen Sektionen in Runde eins waren sie so mit jeweils insgesamt sechs Punkten “nur” auf Rang zwei und drei mit drei Punkten Rückstand auf den Erstplatzierten Tjard Erwig. In Runde zwei zeigten alle drei Fahrer Nervenstärke. Kai und Tjard durchfuhren 5 Sektionen fehlerfrei und brauchten lediglich in einer Sektion einen Sicherheitsfuß. Mit insgesamt zwei Fehlerpunkten fuhr auch Tobi eine sehr starke zweite Runde. In Runde drei konnte er sich dann noch einmal verbessern und brauchte wie seine Kontrahenten in der Vorrunde nur einen Sicherheitsfuß. Kai konnte seine Leistung aus Runde zwei noch einmal bestätigen und beendete Runde drei auch mit einem Fehlerpunkt. Nun zeigte Tjard nerven und bekam fünf Strafpunkte in einer Sektion. Damit war Kai mit Insgesamt 8 Punkten auf Rang eins! Tobi und Tjard hatten beide lediglich einen Punkt mehr und waren im Gleichstand. Da Tobi eine Null weniger hatte, rutschte er auf Rang drei. Tolle Leistungen aller Fahrer und ein sehr spannender Wettkampf!

NDM Melsungen Siegerehrung Jugend
Siegerehrung Klasse Jugend: Nach einem spannenden Wettkampf wird Kai erster, Tobi dritter und Celina neunte

In der Gesamtwertung konnte Kai seine Führung weiter ausbauen, sodass ihm damit schon jetzt der Titel des Norddeutschen Meisters sicher ist! Tobi und Celina liegen in der Klasse Jugend aktuell auf Rang 5 und 6.

Elite: Jannis verpasst Sieg nur knapp

In der Klasse Elite sind Wolfgang und Jannis an den Start gegangen. Auch für sie hat die Vorbereitung auf Weltcups und WM höchste Priorität, sodass NDMs vor allem als Trainingsläufe angesehen werden. Nachdem Wolfgang mit einer Oberschenkelzerrung 8 Wochen nicht trainiert hatte, stand er im Training in der letzten Woche zum ersten Mal wieder auf dem Rad. Insgesamt hatte er im Wettkampf ein sehr gutes Gefühl und hat viele gute Einzelaktionen gebracht. Zum Ende hatte er leider wieder Probleme mit dem Oberschenkel, was seine letzte Runde “in den Keller zog”. So wurde er am Ende 4. und konzentriert sich nun vor allem auf seine Genesung und die Vorbereitung für den Weltcup in Antwerpen Ende September.

Bei Jannis lief der Wettkampf sehr gut. Nach den ersten beiden Runden lag er mit lediglich 4 Punkten auf Rang eins, gefolgt von Rico Baak mit insgesamt 7 Punkten. In Runde drei packte ihn dann der Ehrgeiz – er wollte die letzte Runde mit Null Fehlerpunkten abschließen. Die beiden schweren Sektionen, welche ihm in den ersten Runden die Punkte bescherrt hatten, klappten sehr gut und er blieb Fehlerfrei. In einer weiteren Sektion hatte er dann Probleme an einem Hindernis, da er am Hang im losen Sand keinen Absprung mehr fand und mit jedem Versuch den Boden weiter löste. Als er das Hindernis dann schließlich geschafft hatte, blieben ihm nur 15 Sekunden für den Rest der Sektion. Da er den Zähler bei Null halten wollte und somit auch mögliche Strafpunkte für die Zeitüberschreitung verhindern wollte, fing er an zu “rushen”. Dabei landete er auf einem Hindernis nicht ganz sauber, sodass er den Pflock mit seinen Pfeilen abriss – 5 Strafpunkte, und der erste Platz war verschenkt. Trotzdem ein sehr guter Wettkampf mit großem Trainingseffekt. Und der 2. Platz kann sich schließlich auch sehen lassen!

Jannis kurz vor Ende einer Sektion
Jannis verschenkte den Sieg am Ende durch einen Flüchtigkeitsfehler

Hessencup am Sonntag

Am Sonntag stand dann noch einmal für Celina und Tobi der Hessencup an. Auch Jannis nahm diesen Wettkampf noch einmal außer Wertung als Training mit. 

Nachdem Tobi am Sonntag morgen Probleme mit seinem Oberarm hatte, startete er kurzfristig nicht in der Klasse “Rot”, sondern eins tiefer in “Grün”. Auch Celina startete wie schon am Vortag in “Grün”. Da es beim Hessencup keine gelbe Elitespur gibt, sondern bei “Rot” Schluss ist, sind die beiden Klassen “Grün” und “Rot” oft etwas schwerer, als bei der NDM. So war es nun auch – Celina hatte in ihren Sektionen oft zu kämpfen, auch weil die Kraft durch den Wettkampf vom Vortag schnell nachließ. Am Ende erreichte sie den 8. Platz. Auch Tobi hatte mit den schwereren Sektionen zu kämpfen. Nach Runde eins lag er noch mit gleich auf mit Lucas Voetz, den er am Vortag hinter sich gelassen hatte. In Runde zwei patzte Tobi dann aber und verschlechterte sich noch einmal, während Lucas seine Leistung aus Runde eins verbessern konnte. Da half Tobi dann auch die nahezu perfekte Runde drei mit lediglich einem Strafpunkt nichts mehr – er musste sich Lucas Voetz geschlagen geben, belegte aber dennoch einen sehr guten zweiten Platz!

In der Elite hatte Jannis mit sehr einfachen Sektionen “zu kämpfen”. Dort ging er vor allem zu Beginn nicht ernst genug an die Sache ran und patzte zwei mal an sehr leichten Hindernissen. So war der Sieg schon früh verspielt und Jannis landete am Ende trotz einer perfekten dritten Runde auf Platz zwei. Vor allem das Training nach dem Wettkampf in den Sektionen war aber noch einmal sehr produktiv und hat viel Spaß gemacht. 

Wir hatten also insgesamt ein sehr lehrreiches und auch erfolgreiches Wochenende in Melsungen und freuen uns nun auf die weiteren Highlights dieser Saison!

Galerie

Veröffentlicht in:

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.